2 Gedanken zu „Auftritt in Mittes Wohnzimmer“

  1. deine schumann-vermonsterung ist mindestens tausendmal schöner als das original.

    mit letzerem plagte uns unsere alte, stets mit braunem rock gekleidete, musiklehrerin mit penetranter regelmäßigkeit. das hören verkratzter schallplatten von fischer-dieskau aus den siebziger jahren ist mir aufgrund dieser gymnasialen erfahrung zum inbegriff schwerer, zäher, hoffnungsloser langeweile geworden.

    umso überraschter und geradezu erfreut war ich gestern abend, als ich feststellte, dass man solche lieder auch so interpretieren kann, dass sie nicht nach musiklehrerin klingen, sondern einfach wunderbar.

    danke für den schönen abend….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.